Wir bekommen jeden Tag viele nette E-Mails von euch. Manche Geschichten sind einfach rührend, lustig oder rühren uns sogar zu Tränen.
Eins ist sicher; wir haben einfach die allerschönsten und  reizenden Kunden!

Ich fühlte mich so stark, selbstbewusst, sexy und kraftvoll! 

‘’Ich bin 39 Jahre alt und bei mir wurde die Krankheit PCOS diagnostiziert. Bei dieser Krankheit bilden sich Zysten auf meinen Eierstöcken, aber entgegen aller Erwartungen, wurde ich letztes Jahr plötzlich schwanger. Leider litt ich sehr unter Hormonschwankungen und dies führte erneut dazu, dass meine psychische Gesundheit darunter litt. Meine Schwangerschaft und die Periode nach der Geburt waren sehr traumatisch für mich, aber auch für meinen Ehemann, der dies mit mir ertragen musste. Ich kämpfte gegen Depressionen, Selbstmordgedanken, Essstörungen und ein negatives Selbstbild. Nachdem mein ich meinen Sohn bekommen hatte, war ich die glücklichste Mutter der Welt, aber es war für mich eine große Aufgabe, um mich selbst als schöne Frau, und an manchen Tagen sogar überhaupt als Frau, zu betrachten.  

Während meiner Suche nach Retro-Kleidung habe ich dann ganz zufällig eure Webseite entdeckt. Ich fand die Frauen alle so glamourös und war etwas neidisch… und was ich besonders liebte, war, dass so viele verschiedene Körpertypen gefeiert wurden. Als Überraschung zum Geburtstag erhielt ich von meinem Mann und meiner Schwiegermutter ein komplettes Outfit mit Accessoires geschenkt. Ich trug dieses Outfit zum ersten Essen mit meinem Mann nach der Geburt, und habe mich darin so stark, selbstbewusst, sexy und voller Kraft gefühlt!  

Für manche Leute ist es vielleicht nur ein Kleidungsstück, aber für andere Frauen, so wie ich, kann es der Anfang eines neuen Kapitels im Leben symbolisieren. Vielen Dank für eure Hilfe, die mir dabei geholfen hat, die Schönheit in mir zu sehen, etwas, was ich lange nicht konnte. Ich habe euch ein paar Fotos von mir in diesem Rock-a-Booty Wiggle Dress geschickt, das ich so liebe. Ich habe es mit einem gestrickten Top für den Geburtstag meines Sohnes kombiniert. Diese Fotos werden dem Kleid eigentlich kein gerecht, aber ich liebe es!
” 

Meine besondere Geschichte zu den Cherry Cutie Pie Pumps
‘’Meine Geschichte bezieht sich auf die Cherry Cutie Pie Pumps, das war Liebe auf den ersten Blick. Meine Mutter war meine beste Freundin. Und diese Schuhe erinnern mich an sie. Wenn ich daran gezweifelt habe ob ich etwas bestimmtes für mich kaufen sollte, dann hat sie immer gesagt, bei Zweifel sollte man es nicht machen. Meine Mutter war krank (Lungenkrebs), als ich diese Schuhe entdeckte. Und jedes Mal, wenn ich ihr diese Schuhe zeigte, sagte sie, dass ich sie kaufen sollte. Ich glaube sie haben ihr selber gefallen. Obwohl ich noch nie Schuhe in dieser Absatzhöhe getragen hatte, habe ich, nach vielem Überlegen und hin und her, ja gesagt und sie bestellt. Unterdessen, mehr als 7 Jahre später, habe ich diese Schuhe immer noch, fast ungetragen, nach 5 mal am Fuß operiert zu sein, schaffe ich es noch immer nicht sie zu tragen. Aber ich kann mich nicht von diesen Schuhen trennen, denn sie erinnern mich immer wieder an meine Mama die mich so gut kannte. Sie ist mittlerweile schon seit fast 7 Jahren tot, aber sollte sie noch gelebt haben, dann hätte sie mir diese Schuhe bestimmt abgeluchst. Sie konnte sehr gut auf hohen Absätzen gehen und hatte einen riesigen Schuhfimmel. Ich werde diese Pumps mit den niedlichen Kirschen immer liebhaben… auch wenn ich nicht darauf gehen kann, hoffentlich aber eines Tages... ’’



Ein Missgeschick mit meinem Kleid
‘’Kurz nachdem ich mit meiner eigenen Schulklasse und einer anderen Gruppe in einem Panzergraben geschwommen hatte, geschah das Missgeschick. Die andere Lehrerin und ich waren gerade dabei uns schnell wieder umzuziehen, denn die Schulklassen warteten schon auf uns. Ich trug ein Kleid von TopVintage und wollte reinsteigen, da blieb ich mit einem Zeh im Stoff hängen und fiel hart auf den Boden. Ich konnte nicht mehr aufstehen, vor Schmerz aber hauptsächlich vor lauter Lachen. ’’

 Wie das Einkaufserlebnis in eurem Store mein Leben verändert hat!
‘’Ich werde wahrscheinlich nichts damit gewinnen, aber trotzdem möchte ich euch etwas erzählen und erklären. Einfach, um euch zu zeigen, was ihr für jemanden bedeuten könnt. Ist wahrscheinlich auch nur Nebensache, aber etwas, das ich gerne mit euch teilen möchte, in der Hoffnung, dass es bei den richtigen Personen landet. Mein Name ist Tamara Haagmans, ich bin Autorin und mein letztes Buch ist vergangenem Juni beim Verlag Luiting Sijthoff erschienen. Es liegt in fast jedem Buchladen und ich bin auf der Rückseite abgebildet in… genau… eines eurer Kleider. Haha.

Vor einigen Jahren habe ich angefangen Bücher zu schreiben, mein erstes Buch wurde veröffentlicht und ich hatte meinen Auftritt bei einer Buchpräsentation. Ich wollte unbedingt „so ein Kleid“ tragen, aber ich hatte noch keins. Damals gab es in meiner Stadt ein Geschäft mit „dieser Art von Kleidung“ und ich bin dort zögernd hingegangen. Ich hatte mich zu Hause bereits gemessen und wusste, dass ich die Größe XXL brauchte und schämte mich ein wenig. Ich muss zugeben, dass ich zu dieser Zeit oft Panikattacken und eine Art von Straßenangst hatte, die es zu einem großen Schritt machten, mich überhaupt alleine in ein Geschäft zu begeben. Ich habe Wochen und Monate gezweifelt, ehe ich mich hin traute. Ein Teil der Therapie ist in diesem Fall ist, dass man etwas sucht, wobei die Belohnung groß ist, wenn man sich traut es zu tun. Also ging ich alleine hin. Denn… wenn du dieses Kleid so gerne haben möchtest, solltest du es dir selber kaufen. (Verständlich, genau so wollte ich es auch.)  

Also... ab in den Laden. Ich war so stolz… alleine hineingehen. Den Stoff fühlen. Die schönsten Kleider anschauen und seinen Augen nicht trauen, sooo schön. Und sich dann endlich trauen, das Kleid aus dem Regal zu nehmen. Und dann… eine Dame(die mich sehr missbilligend ansah) kommt auf mich zu, weil ich versuchte herauszufinden, ob das Kleid am Busen in der Größe XXL einen Stretch-Anteil hat. „Nein, Sie können so oft wie Sie möchten an diesem Kleid herumzerren, aber es wird Ihnen nie passen“ sagte sie. Und als ich dann fragte, ob sie etwas hätte, von dem sie dachte, dass es passen könnte, bekam ich den brillanten Kommentar, dass sie nichts für "Jemand wie Sie" hatten. Dabei hat sie ihren Freund, der an einem Tisch die Zeitung las, noch zugelächelt. Die haben dann wohl beide in sich hinein gelächelt.  

Ich fühlte mich wie Julia Roberts, als wäre ich die Darstellerin in meiner eigenen „Pretty Woman“ Szene. Weinend habe ich das Geschäft verlassen, ich wollte meine Präsentation so gerne in so einem Kleid machen… Letztendlich habe ich mir mein Wunschkleid online gekauft, nachdem ich tagelang darüber gegrübelt habe, ob diese Frau vielleicht doch Recht hatte und ich für diese Kleidung zu dick bin. Seitdem traue ich mich nicht mehr in ein Kleidungsgeschäft reinzugehen, denn ich möchte diesen angewiderten Blick nie wieder sehen. Ich weiß selbst, dass ich nicht dünn bin, aber obwohl ich es gerne anders hätte, es ist nun mal so.

Nun, um eine lange Geschichte kurz zu machen: ich habe es in meinem zweiten Buch von mir abgeschrieben (und diese Szene ist und bleibt ein Favorit bei vielen meiner Leserinnen, hahaha). Und es blieb nicht bei diesem einen Kleid, das ich online bestellte, es folgten noch viele mehr. Ich wage es kaum zu erwähnen, aber mittlerweile habe ich 18 Swingkleider, 3 Petticoats und ich trage fast ausschließlich noch Kleider. (Nur das blaue Kleid mit den Schmetterlingen von Collectif fehlt noch, aber das wird auch noch eintreffen, hahaha). Ich sollte Autorin-Fotos machen lassen in Amsterdam und habe dabei mein Kirschenkleid getragen. Und bei der nächsten Präsentation habe ich mein Pünktchenkleid getragen. Jedes große Ereignis in meinem Leben ist an ein Kleid von euch verbunden… Und dann kam die große Ankündigung… WIR ERÖFFNEN EINEN LADEN.  

Ich wollte am liebsten sofort hingehen, ich wohne nur 5 KM von diesem Geschäft entfernt (HILFE), aber da war immer wieder dieser Hintergedanken und die Erinnerung an diese Frau. Diese furchtbare, harte und gemeine Frau und die Bemerkung „eine Person wie Sie“. Aber meine Gedanken kreisten nur noch um das neue Geschäft. Ich machte ein Posting auf Instagram, und da kam eine Reaktion. „Gehe einfach hin!“ Ich schickte euch eine Nachricht mit der Frage und fragte, ob viel los war. Ich erhielt eine Antwort, aber traute mich eigentlich immer noch nicht. Ich hatte mir vorgenommen nicht zu gehen. Denn ich wollte nie wieder so verächtlich angeschaut werden, mit einem Blick der sagt „PFUI, WAS MACHEN SIE HIER“.  

Aber dann machte es Klick. Die Dame, die sich bei euch mit Instagram beschäftigt sagte “Einfach vorbeikommen” und dann habe ich mich überwunden (ich bin in den letzten Jahren immer wieder an vielen Kleidergeschäften vorbeigegangen, obwohl ich liebend gerne hinein gegangen wäre). Ich bin einfach hingegangen und habe sogar der Verkäuferin an der Kasse gefragt, ein Kleid für mich aus dem Lager zu bestellen. Dabei musste ich meine Größe nennen: XXL. Und die Verkäuferin hat noch nicht mal mit den Augen geblinzelt. (Jetzt, wo ich das schreibe, werde ich wieder emotional) Als mir das Kleid gebracht wurde, hat sie es mir angereicht, ohne eine Spur von Geringschätzung oder “eine Person wie Sie”. Ich bin dann mit zwei Kleidern in die Umkleidekabine gegangen, habe Fotos gemacht, sie meinem Mann zugeschickt und als dann eins der Kleider nicht zuging, war ich gezwungen jemanden um Hilfe zu bitten.  

In der Umkleidekabine ist mir der Angstschweiß ausgebrochen und fast hätte ich dieses Kleid wieder zurückgebracht, weil ich mich Angst hatte, jemanden um Hilfe zu bitten. Denn DIESE Verkäuferin hätte mich dann bestimmt auch missbilligend angeschaut. Aber nein, auch hier wurde, mit einem freundlichen Lächeln, der Hakenverschluss für mich geschlossen und das Kleid passte wunderbar. Eigentlich wollte ich nur ein einziges Kleid kaufen, aber ich konnte mich einfach nicht zwischen den beiden Kleidern entscheiden. Mein Mann war so stolz auf mich, dass ich mich doch getraut habe in diesen Laden zu gehen (Und eigentlich war jeder, der meine Geschichte von Facebook kannte, stolz auf mich, das zeigten die hunderten Reaktionen…), dass er mir eine Nachricht schickte und sagte: „Kauf doch beide Kleider!“

Und das habe ich dann auch gemacht. Letzten Sonntag war ich auf der Buchmesse in Utrecht, in meinem neuen (Apfel)Kleid. Ich habe unheimlich viele Bücher signiert und habe auch unheimlich viele Komplimente über mein Kleid bekommen. Ich bekomme fast NUR Komplimente über eure Kleidung. Viele Frauen, die sagen: Ich dachte, ich könnte so etwas nicht tragen... aber jetzt, wo ich es bei dir sehe, will ich das auch. Ich bekomme sogar Fotos von Leuten, die dank meiner Nachrichten ein Kleid bei euch gekauft haben und darauf bin ich total stolz. (Denn das Gefühl, das ich beim Tragen eurer Kleidung bekomme, gönne ich jeder Frau).

Fazit.  
Diese Geschichte konnten nicht in ein paar Zeilen beschrieben werden, aber ich möchte meine Erfahrung gerne mit euch teilen. Auch mit den Verkäuferinnen und der Instagram-Lady. Ihr habt für mich den Unterschied gemacht! Vielleicht nicht einmal bewusst, aber es war mir sehr wichtig… (Und Fotos meiner neuen Errungenschaften in der E-Mail zur Gewinn-Aktion, es waren ein Sternenkleid und ein Apfelkleid, vielleicht werden sie wiedererkannt, hahaha 

Immer sexy!
‘’Als Rollstuhlfahrerin ist es nicht immer einfach ein passendes Kleid zu finden. Aber mit den Etuikleidern von TopVintage fühle ich mich immer sexy. Bald, wenn ich mein Wunschgewicht erreicht habe (es sind nur noch 1,5 Kilo) werde ich wieder ein neues Kleid und ein Paar Schuhe bestellen, die ich auf der Webseite gesehen habe. Für meinen ersten Vortrag in 2020. :)’’


Chat